Nachhaltige Modernisierung. Gut für die Umwelt und den Geldbeutel

Der Nachhaltigkeitsgedanke ist ein zentraler Bestandteil der Unternehmensphilosophie von ILAN Werbe & Lichttechnik. Die Experten sind überzeugt: Nach wie vor sind noch an zu vielen Tankstellen und Autohöfen herkömmliche Leuchtmittel wie Halogenleuchten und Gasentladungsröhren statt LED im Einsatz, die deutlich effizienter, umweltfreundlicher und sparsamer sind. Einige Betreiber nutzen erst einen Markenwechsel, um die Tankstelle auf LED umzurüsten, obwohl ILAN den Austausch schnell und unkompliziert im Bestand durchführen kann.

Auch beim Herzstück der Tankstelle, der Preisanzeige, ist es nicht immer notwendig, gleich den kompletten Preismast abzubauen und einen neuen zu installieren. „Wenn das Fundament nicht mehr funktionstüchtig ist oder die Stahlträger marode, dann empfehlen wir natürlich einen kompletten Austausch der Preisanzeige. In anderen Fällen kann es ausreichen, nur bestimmte Teile der Anlage auszuwechseln“, erklärt Seyed Ali Moshref, Chief Business Development Officer bei ILAN Werbe & Lichttechnik, und ergänzt: „Sind Bestandteile wie die Verkleidung oder LED-Module noch funktionstüchtig, ist es immer nachhaltiger, sie weiterzuverwenden statt sie wegzuwerfen.“ Im Rahmen einer Vor-Ort-Begutachtung können sich die Experten von ILAN ein Bild von der Situation machen und so eine Einschätzung abgeben, welche Maßnahme sinnvoller ist.

Nachhaltigkeit steht auch im Zentrum einer Kooperation, die ILAN Werbe & Lichttechnik jüngst mit dem Herforder Start-up LichtWART eingegangen ist. Das System kann sowohl in bestehenden Anlagen nachgerüstet als auch in Neubauten installiert werden. Herzstück der Anlage ist das LichtWART-Modul mit integrierter Steuerelektronik. In Kombination mit Lichtsensoren auf dem Forecourt und einer zentralen Cloudsteuerung ermöglicht das LichtWART-Modul, die Lichtintensität der Tankstellenbeleuchtung dynamisch und automatisch an die Umgebungshelligkeit anzupassen.

ILAN Werbe & Lichttechnik ist der erste Industriepartner von LichtWART im Bereich Tankstelle. „Dementsprechend sind unsere Techniker darin geschult, die Module zu installieren, in Betrieb zu nehmen, zu warten und zu reparieren“, erläutert Seyed Ali Moshref. Zudem sind bereits alle LED-Leuchten, die ILAN an Tankstellen verbaut, mit speziellen DALI-Netzteilen ausgerüstet, die notwendig sind, um LichtWART überhaupt nutzen zu können.

Kosten und Emissionen senken

„Durch die automatische Lichtsteuerung ermöglicht das LichtWART-System, die Stromkosten um bis zu 60 Prozent zu senken“, erklärt Gregor Giataganas, Gründer und CEO von LichtWART. Außerdem „altern“ die LEDs dadurch weniger schnell und können somit länger eingesetzt werden. Die automatisch reduzierten Lichtimmissionen erhöhen zudem die Chancen auf Erteilung der Baugenehmigung. Und LichtWART bietet noch einen weiteren Vorteil hinsichtlich des Markenauftritts einer Tankstelle: Das System erkennt, wenn Teile der Lichtanlage, beispielsweise ein Buchstabe oder ein Teil des Logos an der Attika, ausfallen. Dann schaltet es umgehend das komplette Element aus und setzt automatisiert eine Benachrichtigung an das Team von ILAN ab, die schnellstmöglich die Reparatur durchführen können. Hierbei ist entscheidend: Die Monteure wissen direkt, wo der Fehler liegt und können ihn sofort beheben.

 

In einem Piloten an einer Automatentankstelle im Harz haben die beiden Partner das erste gemeinsame Projekt erfolgreich umgesetzt. Weitere Tankstellen sind in Planung. „Dank der Kooperation mit LichtWART können Tankstellen noch nachhaltiger betrieben werden. Das ist gut für die Umwelt und gut für den Geldbeutel“, ist Moshref überzeugt.